Lange Nacht der Münchner Museen

Lange Nacht der Münchner Museen – Foto D. Schvarcz

Dieses Jahr sind Sie dazu eingeladen, mit uns sichtbare und unsichtbare Grenzen zu entdecken.

In unserer Ausstellung »Sag Schibbolet!« beschäftigen sich dreizehn internationale Künstler_innen in unterschiedlichen Medien wie Video, Audio, Fotografie und durch Rauminstallationen mit gegenwärtigen und historischen Grenzen zwischen Menschen, Ländern und Sprachen. Wer mehr über die jüdische Geschichte der Stadt München erfahren möchte, findet in der Dauerausstellung Einblicke in die Vielfalt jüdischer Geschichte und Kultur.

Unsere Besucherbetreuer_innen beantworten Ihre Fragen in fortlaufenden Impulsführun­gen und Kurator Boaz Levin gibt Einblicke in die Ausstellung »Sag Schibbolet!«. Im Foyer erwartet Sie als besonderes Highlight eine live bespielte experimentelle Soundinstallation der israelischen Komponistin Maya Shenfeld. In ihrer Installation vereinigt Shenfeld menschliche Stimmen mit akus­tischen und synthetischen Klängen und erkundet damit das verborgene Terrain akustischer Gren­zen. Aber nicht nur für die Ohren gibt es etwas zu entdecken, auch das Café Exponat sorgt für das kulinarische Wohl der nächtlichen Besucher.

Buchung und Beratung:
fuehrungen.jmmmuenchende
Tel. +49 89 233 29402

Es gibt auch ein Kinderprogramm zur Langen Nacht der Münchner Museen

Preis
15 €

Eintritt
Bei den Museen: 15 € | Bei externen VVK-Stellen fallen Gebühren an

Veranstaltungsort
Jüdisches Museum München

Veranstalter
Eine Veranstaltung der Münchner Kultur GmbH in Kooperation mit den Münchner Museen und dem Jüdischen Museum München.

Ein Museum der Landeshauptstadt München