Olympia-Attentat 1972 vermitteln?

Erinnerungsort Olympia-Attentat München 1972. Foto: Christian Horn, Horn Color

Chancen der Projektarbeit mit Schüler_innen

Digitales Angebot für Lehrkräfte via Zoom

Zunächst galten sie als die "heiteren Spiele" von München, am 5. September 1972 unterbrach das Attentat auf die israelische Olympiamannschaft die Olympischen Spiele jäh. Elf Mitglieder des israelischen Teams wurden in München ermordet, auch ein deutscher Polizist kam zu Tode. Seit 2017 existiert im Olympiapark ein Erinnerungsort, der über die Vor- und Nachgeschichte informiert und den Opfern gedenkt. Seit 2017 existiert im Olympiapark ein Erinnerungsort, der über die Vor- und Nachgeschichte informiert und den Opfern gedenkt.

Der digitale Austausch gibt Einblick in die Möglichkeiten und Herausforderungen der Vermittlung der Olympischen Spiele 1972 und des Olympia-Attentats. Im Zentrum des Gesprächs steht der Einblick in ein für Schüler_innen konzipiertes Oral-History-Projekt. Das Jüdische Museum München bietet die Durchführung des Projekts ab dem Schuljahr 2021/22 an. Es eignet sich für Schüler_innen ab der 9. Klasse. Darüber hinaus sind Rundgänge zum Erinnerungsort im ganzen Schuljahr möglich.

Anmeldung, Buchung und Beratung:
fuehrungen.jmmmuenchende
Tel. +49 89 233 29402

Eintritt
entfällt

Veranstaltungsort
Digital via Zoom

Ein Museum der Landeshauptstadt München