Von der Isar nach Jerusalem

Rosenthal – Ein Elefant fährt nach Jerusalem

Gabriella Rosenthal (1913–1975) – Zeichnungen

Die aus München stammende Gabriella Rosenthal kam 1935 in das damalige britische Mandatsgebiet Palästina. In ihren Zeichnungen zeigt sie die ganze Vielfalt der Bewohner_innen Jerusalems in den Jahren um die Staatsgründung Israels: darunter die Vertreter_innen der britischen Mandats­regierung, die arabische Bevölkerung und Jüdinnen und Juden aus aller Welt.
Wir begeben uns auf einen Streifzug durch die Straßen Jerusalems. Was sagen Speisen, Musik oder Kleidung über die Identität der Stadtbewohner_innen aus? Wie spiegeln sich verschiedene religiöse und politische Überzeugungen im Auftreten und der Erscheinung der Menschen wider? Welche Vorstellungen von Geschlechter­rollen sind in den Jahren um 1948 aktuell?

Das interaktive Format lädt Schüler_innen dazu ein, die Stadt zusammen mit Gabriella Rosenthal zu entdecken.

Inhalte: Geschichte, Sozialkunde, Kunst, Religionslehre, 20. Jahrhundert, München, Britisches Mandatsgebiet Palästina/Israel, Migration, Identitäten, Diversität/Vielfalt

Für Kindertagesstätten und Schulen öffnen wir schon ab 8:30 Uhr.
Gerne öffnen wir für Sie auch an den Montagen vor den bayerischen Sommerferien.

Hier finden Sie weitere Vermittlungsangebote für Schulen und Kindertagesstätten.

Empfohlen für Jugendliche ab 12 Jahren und junge Erwachsene

zurück

Zielgruppe
Empfohlen für Jugendliche ab 12 Jahren alle weiterführenden Schulen, Berufsschulen, außerschulischen Bildungseinrichtungen

Dauer
ab 60 Minuten

Kosten
ab 30 €

Teilnehmerzahl
max. 25 Personen

Buchung und Beratung:
fuehrungen.jmmmuenchende
Tel. +49 89 233 29402

Ein Museum der Landeshauptstadt München