Jüdisches München

Installation ORTE in der Dauerausstellung © Daniel Schvarcz

Fragmente aus Vergangenheit und Gegenwart

Die wechselhafte Münchner jüdische Geschichte ist eine Geschichte der Moderne. Im 19. und frühen 20. Jahrhundert gelang es den Gemeinden trotz oftmals widriger Umstände, wichtige Beiträge zur Stadtgeschichte zu leisten. Nach 1945 wurde München schließlich zu einem der größeren Zentren jüdischen Lebens in der Bundesrepublik. Die Führung durch die Dauerausstellung widmet sich einzelnen Stationen in der Geschichte und Gegenwart der jüdischen Münchner_Innen.

Inhalte: Ethik, Religionslehre, Geschichte, Sozialkunde, Displaced Persons (DPs), Diversität/ Vielfalt, Emigration/ Exil, 19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert, jüdische Geschichte, jüdisches Leben heute, München, Nationalsozialismus, Teilhabe

Führung empfohlen ab 10 Jahren, weiterführende Schulen, Berufsschulen, außerschulische Bildungseinrichtungen

zurück

Dauer
60 Min.

Kosten
30 €, Eintritt entfällt

Teilnehmerzahl
um Anmeldung wird gebeten

Besuch planen
Haben Sie Fragen zu diesem Angebot? Gern stehen wir Ihnen telefonisch unter +49 89 288 5164 23 oder via E-Mail zur Verfügung.

Anfrage
 

Ein Museum der Landeshauptstadt München