Erinnere dich!

Die SchülerInnen machen sich auf die Suche nach den Spuren Münchner jüdischer Geschichte.

Das Jüdische Museum München zeichnet die Geschichte der Münchner Juden nach und verweist dabei auch auf die Leerstellen. Warum gibt es diese Einschnitte und Brüche in der Münchner jüdischen Geschichte? Dieser Frage gehen die SchülerInnen zunächst in Gruppen selbstständig nach: Anhand des Zeitstrahls in der Dauerausstellung wählen die SchülerInnen diejenigen Daten aus, die sie für wichtige Einschnitte in der Münchner jüdischen Geschichte halten. Der interaktive Stadtplan im Ausstellungsraum regt die SchülerInnen an, sich auch über die Leerstellen jüdischer Geschichte im Münchner Stadtbild Gedanken zu machen und sich näher mit dem Schicksal einer Münchner jüdischen Familie zu beschäftigen. Im Dialog mit MitschülerInnen und der Vermittlungsperson werden dann die Ergebnisse zusammengetragen und gemeinsam besprochen.
Nicht zuletzt ermöglicht der Comic von Jordan B. Gorfinkel, der die Rückkehr des Schoa-Überlebenden Sejde nach München nachzeichnet, sich mit der schwierigen Frage des Erinnerns an die Schoa, aber auch mit gegenwärtigem jüdischen Leben in München auseinander zu setzen.

Empfohlen für SchülerInnen ab der 9. Jahrgangsstufe an Realschulen, Gymnasien, Berufs- und Fachoberschulen im Fach Geschichte.

Dauer: ca. 90 Min.

Kosten: 49 €

Buchung

Anne Uhrlandt, Besucher- und Veranstaltungsservice
fuehrungen.jmm@muenchen.de
Tel.: (089) 2885164-23

Beratung

Elisabeth Schulte, Kulturvermittlung
vermittlung.jmm@muenchen.de
Tel.: (089) 2885164-11

Exklusive Sonderöffnungszeiten für Schulklassen

Für Schulklassen gibt es die Möglichkeit, dienstags bis freitags das Museum auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten von 8:30 bis 10:00 Uhr zu besuchen.