Veranstaltung: single

Fotos: Rowohlt Verlag

Autorenportrait © by Thorsten Wulff

Sonntag, 11. März, 2012

Hilde Schramm
Meine Lehrerin, Dora Lux

11. März 2012, 18 Uhr


Literaturhaus, Salvatorplatz 1


Telefonische Kartenreservierung in der Literaturhandlung,


Tel.: +49-89-2800135


"Dr. Dora Lux... war von 1953 bis zum Abitur 1955 meine Geschichtslehrerin in der Elisabeth-Thadden-Schule in Heidelberg... Mein Vater ist Albert Speer. Meine Herkunft zwang mir eine frühe und nicht abschließbare Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus auf. Für meine Selbstfindung war jedoch der Einfluss von Menschen entscheidend, die eine Gegenwelt zur NS-Ideologie verkörperten; ...eine solche Erfahrung verdanke ich meiner Lehrerin."


Viele Jahre lang hat Hilde Schramm dem Leben von Dora Lux nachgeforscht. Dora Lux gehörte zu den ersten Abiturientinnen dieses Landes, war eine Wegbereiterin des Frauenstudiums. In der Weimarer Republik gehörte sie zu den wenigen verheirateten Stadträtinnen und zog gleichzeitig zwei Töchter groß. Im Dritten Reich verstieß sie gegen die gesetzlichen Vorschriften, sich als Jüdin registrieren zu lassen, und überlebte.


Hilde Schramm stellt die Biographie (Rowohlt Verlag) dieser mutigen und unangepassten Frau vor.


Eine Veranstaltung der Literaturhandlung in Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus und B´nai B´rith.