Veranstaltung: single

Samstag, 10. März, 2012

"gesind in meschugge"
פּוּרים־שפּיל / Purimspiel in Jiddisch

Samstag, 10. März 2012 20 Uhr


Ort: Jüdisches Gemeindezentrum, St. Jakobs-Platz 18


Eintritt: 10,- € / 8,- €, für München-Pass-Inhaber, Schüler und Studenten 4,- €


Kartenvorverkauf ab sofort im Büro des IKG-Kulturzentrums,


Telefon +49-89-202400 491 oder karten@ikg-m.de und an der Abendkasse


In Szene gesetzt und vorgetragen von Roman Haller, Dora Harman, Chaja Loulai, Benny Meiteles & Robby Rajber Musikalische Begleitung: Francoise Sharell Das Purim-Fest erinnert an die Errettung des jüdischen Volkes aus drohender Gefahr zu Zeiten des Königs Achaschwer (vermutlich Xerxes I.). Nach dem Buch "Ester" versuchte Haman, der höchste Regierungsbeamte, die Juden im Perserreich an einem Tag – dem durch Los ermittelten 14. Adar – zu ermorden.


Weil das Pogrom dank der Intervention der Königin Esther verhindert werden konnte – wird Purim als Freudenfest begangen, in ausgelassener Stimmung, mit Geschenken und speziellen Köstlichkeiten. Beliebt sind auch Parodien und Purimspiele. Couplets, die der jiddisch-sprachige Humorist Shimon Dzigan (1905, Łódź – 1980, Tel Aviv) verfasste, bilden den Ausgangspunkt für einen besonderen humoristischen Abend. Vor drei Jahren begannen Angehörige der so genannten „second generation“ in München, Sketche in jiddischer Sprache vorzutragen und damit an die Sprache der Eltern-Generation anzuknüpfen. So erleben jiddische Sprache und Kultur ein kleines, aber feines Revival.