Veranstaltung: single

Sonntag, 13. November, 2011

"Ein blonder Traum"
Richard W. Heymann
Hommage zum 50. Todestag
Künstlerportrait & UFA-Spielfilm

13. November 2011, 11.30 Uhr


Gasteig, Vortragssaal Bibliothek


Eintritt: 10,00 €


Elisabeth Trautwein-Heymann: Zeitzeugin


Gaby dos Santos: Konzeption und Bildbearbeitungen


Jon Michael Winkler: Musikbearbeitung und Schnitt


Wie Richaed W. Heymann für die UFA und später für Hollywood Evergreens schuf und doch weitgehend unbekannt blieb, schildert seine Tochter zu Multimedia-Projektionen. Im Anschluss an das Künstlerportrait folgt eine cineastische Rarität "Ein blonder Traum", für die Heymann die atmosphärisch dichte und eng mit der Handlung verwobene Filmmusik komponierte: Zwei Fensterputzer namens "Willi" nehmen eine Möchtegern-Aktrice bei sich auf. Zum bittersüßen Ende der Komödie bekommt der eine Willi das bescheidene Glück mit dem Mädchen und der andere Willi den Hund sowie einen Job in Hollywood. Den bekam auch der jüdische Exilant Heymann, in nahmhaften Produktionen wie "Ninotschka" mit Greta Garbo, nur hieß es in seinem Leben am Ende "Berlin, Hollywood und kein Zurück..."


Mit Unterstützung der Münchner Stadtbibliothek.