Veranstaltung: single

Donnerstag, 03. November, 2011

Veranstaltungen im JMM Die Türkei, die Juden und der Holocaust
Der Mythos von der Rettung der Juden in der Türkischen Republik

3. November 2011, 19.30 Uhr


Jüdisches Museum München, Foyer


Eintritt: 6,00 €, Ermäßigt: 3,00€


Karten an der Abendkasse


Seit der Gründung der Republik 1923 gibt sich die Türkei als Retter der Juden während des Nationalsozialismus. Mit diesem Mythos wird noch heute ein Schleier über das Wirken der Türkischen Republik als Nachfolgerin des Osmanischen Reichs gelegt. Die Zusammenarbeit mit dem NS-Regime, die Unterbindung der Durchfahrt der jüdischen Flüchtlingsboote Richtung Palästina und die Ausbürgerung der Juden aus den ehemaligen osmanischen Gebieten kommen in diesem "1001-Nacht"-Geschichtsbild nicht vor. Ist gerade deshalb die nationalistische und antimsemitische Haltung der vermeintlich säkularen Republik gegenüber den eigenen jüdischen Staatsbürgern bis heute gesellschaftsimmanent?


Referentin: Dr. Corry Guttstadt (Turkologin, Übersetzerin, Publizistin)


Eine Veranstaltung der Deutsch-Israelischen Gesellschaft München e.V. in Zusammenarbeit mit dem Jüdischen Museum München.