Veranstaltung: single

Donnerstag, 17. November, 2011

Veranstaltungen im JMM Die Kritische Theorie als Auslaufmodell?
Ist Adornos kategorischer Imperativ überholt?

17. November 2011, 19.30 Uhr


Jüdisches Museum München, Foyer


Eintritt: 6,00 €, Ermäßigt: 3,00€


Karten an der Abendkasse



Die Kritische Theorie entwickelte sich seit der Mitte der Weimarer Republik als eine an Marx' Kritik der politischen Ökonomie orientierte, gleichwohl gegen die Orthodoxie der Arbeiterbewegung argumentierende Denkrichtung. Mit der intellektuellen und lebensgeschichtlichen Aufnahme der Katastrophe von Auschwitz und deren zentralen Platzierung unterscheidet sich die Kritische Theorie von allen Ansätzen, die mit dem Anspruch der Analyse der Gegenwart auftreten. Inwieweit kann dieser Theorieansatz zur heutigen Analyse von Gesellschaft und Politik noch verwendet werden und welche Erkenntnisse lassen sich noch mit Hilfe der Kritischen Theorie gewinnen.


Referent: Prof. Dr. Detlev Claussen (Professor für Gesellschaftstheorie, Lutur- und Wissenschaftssoziologie an der Universität Hannover, studierte u.a. bei Theodor W. Adorno)


Eine Veranstaltung der Deutsch-Israelischen Gesellschaft München e.V. in Zusammenarbeit mit dem Jüdischen Museum München.