Veranstaltung: single

Mittwoch, 18. Juli, 2012

Yfaat Weiss
Haifas enteignete Erinnerung - Wadi Salib

18. Juli 2012, 19 Uhr


Historisches Kolleg, Kaulbachstrasse 15


Beschränkte Platzanzahl. Bitte deswegen in der Literaturhandlung anmelden:


Tel.: +49-89-2800135


Mit dem Armenviertel Wadi Salib beschreibt Yfaat Weiss die wechselvolle Geschichte dieses ehemals arabischen Stadtteils in Haifa. Nach dem Krieg von 1948 wurden dort mittellose Einwanderer aus Europa und Nordafrika untergebracht. 1959 kam es dann zu gewalttätigen Sozialprotesten der marokkanisch-jüdischen Bewohner. In ihrem neuen Buch erzählt Yfaat Weiss die tragische Geschichte von nach Haifa gelangenden jüdischen Flüchtlingen und von seinen ursprünglichen arabischen Bewohnern, die damals zu Flüchtlingen gemacht wurden. Die Verknüpfung beider Geschichten, symbolisiert durch die Jahreszahlen 1948 und 1959, machen Wadi Salib zu einer israelischen Gedächtnisikone: Es geht um mehr als ein Stadtviertel, es geht um die Geschichte der Gründung Israels und seiner verschiedenen Bevölkerungsgruppen.


Yfaat Weiss war zwischen 1997 und 1999 am Aufbau des Lehrstuhls für Jüdische Geschichte an der LMU mitbeteiligt. Heute ist sie Professorin für Jüdische Geschichte an der Hebräischen Universität. Mit dieser Veranstaltung begeht der Lehrstuhl für jüdische Geschichte und Kultur sein 15jähriges Bestehen.


Veranstalter: Lehrstuhl für Jüdische Geschichte und Kultur an der LMU.