Veranstaltung: single

Buchcover

Foto: Dr. Andreas Heusler. © Inga Fesl

Mittwoch, 16. Juli, 2014

Lion Feuchtwanger: Münchner - Emigrant - Weltbürger

16. Juli 2014, 19.00 Uhr


Buchvorstellung: Andreas Heusler präsentiert “Lion Feuchtwanger. Münchner – Emigrant – Weltbürger


Lion Feuchtwanger, der weltberühmte Autor von „Jud Süß“ und „Erfolg“, war ein wirkungsstarker Akteur seiner Zeit: stilprägend in Theater und Literatur, politisch bewusst angesichts verstörender Zeitläufte, konsequent menschlich trotz existenzieller Bedrohung. Der 1884 in München geborene jüdische Intellektuelle warnte als einer der Ersten vor der nationalsozialistischen Gefahr. Im Exil in Frankreich und den USA war er eine stets hilfreiche Anlaufstelle. Freundschaften verbanden ihn mit vielen anderen Vertriebenen wie Arnold Zweig, Bertolt Brecht und Heinrich Mann. Wie viel uns seine Lebensgeschichte auch heute zu erzählen hat, zeigt diese Biographie.


“Lion Feuchtwanger. Münchner – Emigrant – Weltbürger”
Mit zahlreichen Abbildungen
364 SeitenFormat 140×220 Hardcover
EUR 24,90 / sFr 34,60
ISBN: 9783701732975ISBN
ebook: 9783701744602
Erscheint am 26. Juni 2014.


Zum Autor: Dr. Andreas Heusler, geboren 1960 in Calw, hat Geschichte und Politikwissenschaft in München und Tübingen studiert. Seit 1994 leitet er das Sachgebiet Zeitgeschichte / Jüdische Geschichte am Stadtarchiv München. Er ist Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des NS-Dokumentationszentrums München und Mitherausgeber der Reihe “München im Nationalsozialismus. Kommunalverwaltung und Stadtgesellschaft”. Gemeinsam mit Michael Brenner zeichnet er für die “Studien zur Jüdischen Geschichte und Kultur in Bayern” verantwortlich. Andreas Heusler ist Verfasser zahlreicher Aufsätze und Bücher, zuletzt: „Das Braune Haus. Wie München zur ‚Hauptstadt der Bewegung‘ wurde“ (2008) und „Kinder für den ‘Führer’. Der Lebensborn in München“ (2013).


 


Der Autor Dr. Andreas Heusler stellt sein neues Buch im Gespräch mit Sabine Zaplin, Kulturjournalistin (BR) vor.


Grußwort: Dr. Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München & Oberbayern.


Es liest Gabi Hinterstoisser (BR).


Schlusswort: Mag. Claudia Romeder, Verlagsleiterin Residenz Verlag


Veranstalter: Kulturzentrum d. Israelit. Kultusgemeinde, Residenz Verlag, Stadtarchiv München



Eintritt frei, Anmeldung erbeten unter (089) 20 24 00-491 oder karten@ikg-m.de.


Veranstaltungsort:  Jüdisches Gemeindezentrum, St.-Jakobs-Platz 18