Veranstaltung: single

Coverfoto Karl Heinz Bohrer Granatsplitter

Foto: Carl Hanser Verlag

Autorenportrait Karl Heinz Bohrer

Autorenportrait: © Peter-Andreas Hassiepen

Montag, 17. Dezember, 2012

Karl Heinz Bohrer
Granatsplitter
Eine Erzählung

17. Dezember 2012, 19.30 Uhr


Literaturhaus, Salvatorplatz 1


Telefonische Kartenreservierung in der Literaturhandlung,


Tel.: +49-89-2800135


Karl Heinz Bohrer erzählt die Geschichte einer Jugend in Deutschland 1939 bis 1953. Nicht als klassische Autobiographie, sondern mit den staunenden Augen eines Abenteuer suchenden Jungen.


Er hat das Glück, in einem liberalen bürgerlichen und nazifreien Elternhaus aufzuwachsen. Waren die Bomben über Köln wieder abgedreht, sammelten die Jungen auf der Straße die rot oder gelb leuchtenden Granatsplitter ein. Der Junge, bei Ausbruch des Krieges sieben Jahre alt, besucht nach 1945 ein Internat im Südschwarzwald, wo er die Weltliteratur entdeckt. Mit seiner ersten Reise nach England 1953 endet die Erzählung.


"So schön, packend, jugendlich-jungenhaft beschwingt hat Karl Heinz Bohrer nie geschrieben wie jetzt als Achtzigjähriger..." (SZ).


Eine Veranstaltung der Literaturhandlung in Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus und Carl Hanser Verlag.


Einführung und Moderation: Der Schriftsteller und Verleger Michael Krüger.