Veranstaltung: single

Mittwoch, 24. Oktober, 2012

Joseph Roth & Stephan Zweig
"Jede Freundschaft mit mir ist verderblich"
Briefwechsel 1927-1938 (Wallstein Verlag)

24. Oktober 2012, 20.00 Uhr


Kammerspiele


Telefonische Kartenreservierung in der Literaturhandlung,


Tel.: +49-89-2800135


Zwei Brieffreunde, zwei Exilanten: Joseph Roth, der klarsichtige und zugleich trunksüchtige Melancholiker und sein Kollege Stefan Zweig, der wohlhabende Weltschriftsteller und Selbstmörder in spe. Ein ungleiches Paar. Der Briefwechsel erzählt die Geschichte einer spannungsreichen Freundschaft, besonders unter den extremen Bedingungen des Exils.


Einführung: Jens Malte Fischer. Es lesen: André Jung und Stefan Hunstein.


Eine Veranstaltung der Literaturhandlung in Zusammenarbeit mit den Münchner Kammerspielen und der Offenen Akademie der MVHS.


 


Im Rahmen des 30jährigen Jubiläums der Literaturhandlung "JAHRHUNDERTBRIEFE":


Wo verdichten sich Geist, Unmittelbarkeit und zeitgeschichtliche Sensibilität in so hohem Maße wie in einigen Briefwechseln deutschsprachiger Künstler und Intellektueller des 20. Jahrhundert? In ihren Briefen zeigt sich das Raffinement einer Kultur des Briefwechsels in seiner letzten großen Blüte.


Gelesen von Schauspielerinnen und Schauspielern der Münchner Kammerspiele.