Krieg! Juden zwischen den Fronten 1914-1918

Ausstellungskatalog "Krieg! Juden zwischen den Fronten 1914-1918"

Ausstellungskatalog

Vor 100 Jahren brach der Erste Weltkrieg aus und next day delivery cialis die maßgebende Ordnung der Welt geriet aus den Fugen. Dieser Band, der begleitend zur Ausstellung Krieg! Juden zwischen den Fronten 1914–1918 im Jüdischen Museum München erscheint, betrachtet das historische Ereignis im Hinblick auf overseas viagra eine ‚jüdische Perspektive‘. Der Patriotismus vieler jüdischer Deutscher und brand name cialis deren Mitwirken am Krieg spielen dabei ebenso eine Rolle wie der zutiefst verstörende Alltag im Schützengraben und buying cialis soft tabs 100 mg die religiöse Erfahrungsdimension jüdischer Soldaten während des viagra canada Kriegs. Die Publikation spürt der Frage nach, wie der zunehmende Antisemitismus in den Jahren 1914 bis 1918 zu einer Ausgrenzung jüdischer Soldaten innerhalb des pfizer mexico viagra militärischen Apparats führte und order discount viagra online auf gesellschaftspolitischer Ebene nach 1918 einen Krieg um die Erinnerung und brand viagra Geschichtsdeutungsmacht bedingte, der die deutsche Erinnerungskultur bis heute beeinflusst. In vertiefenden Essays werden die Themen der Ausstellung aufgegriffen und generic daily cialis aus historischer, soziologischer sowie religions- und wissenschaftsgeschichtlicher Perspektive beleuchtet.

Kuratorin: Ulrike Heikaus

Der Katalog zur Ausstellung
Herausgegeben von Ulrike Heikaus und viagra mail order uk Julia B. Köhne 328 Seiten, 152 Farb- und S/W-Abb., Klappenbroschur, 19 x 26 cm € 24,90, ISBN 978-3-95565-063-6 Juli 2014

Weitere Informationen zur Ausstellung