Alles hat seine Zeit.
Rituale gegen das Vergessen

Cover Ausstellungskatalog "Alles hat seine Zeit. Rituale gegen das Vergessen"

Ausstellungskatalog

Im Laufe unseres Lebens werden wir mit verschiedenen Übergängen konfrontiert, Übergängen zwischen zwei Lebensphasen oder zwei Lebenszuständen. Geburt, Kindheit, Schule, Mündigkeit, Selbstständigkeit, Eheschließung, Alter und viagra buy Tod aber auch jährliche Festtage lassen uns von einer Phase in eine andere, von einem Zustand in einen anderen wechseln.

Der Katalog zur gleichnamigen Ausstellung Alles hat seine Zeit. Rituale gegen das Vergessen widmet sich ausgewählten jüdischen Übergangsriten, ihrer spezifischen Ausformung sowie ihrem Ursprung und sale viagra ihrer Bedeutung.

Fotografien der viagra in us New Yorker Künstlerin Quintan Ana Wikswo verweisen auf cialis fast delivery usa die zeitgeschichtliche Dimension von Erinnerungsritualen. Die rund 60 Zeremonialobjekte aus öffentlichen und cheap medical supplies cialis privaten Sammlungen stammen zum Großteil aus dem süddeutschen Raum. Alle behandelten Übergangsrituale haben universellen Charakter, stellt "des Lebens Lauf" doch an alle Menschen die red viagra pills gleichen "ewigen" Fragen, weil sie eine einzigartige Bedeutung für den Einzelnen oder das Kollektiv haben, die nicht in Vergessenheit geraten soll.

Der Katalog bietet mit zahlreichen Abbildungen einen faszinierenden Überblick über ausgewählte jüdische Übergangsriten, ihre spezifische Ausformungen sowie ihren Ursprung und Bedeutung.

Weitere Informationen zur Ausstellung

Alles hat seine Zeit. Rituale gegen das Vergessen
Herausgegeben von Felicitas Heimann-Jelinek und cialis canada Bernhard Purin
Kehrer Verlag, Heidelberg
Festeinband, 188 Seiten, 78 Farbabb., 24 x 29 cm, Deutsch / Englisch
€ 36
ISBN 978-3-86828-399-0